Kerzenlicht - ein lebendiges Licht.

Damit Sie immer Freude an der Kerze haben, sollten Sie die folgende 10
kleine Kerzenregeln sowie unsere Tipps und Tricks für Kerzenliebhaber
beachten:

1. Trotz ihrer Schönheit ist die Kerze ein "offenes Feuer".
Sie muss also ständig beobachtet werden.
Achten Sie auch auf geraden Stand Ihrer Kerze. Am besten mit
Wachsklebeplättchen am Kerzenteller festgemacht.
Gerade einrichten einmal um die eigene Kerzenachse drehen und zB. an
einem senkrechten Türstock ausgerichtet orientieren.
(ggf. nach Transporten erneuen...)

2. Kerzen mögen es nicht, wenn sie zu dicht aneinander stehen. Achten
Sie darauf, dass zwischen den Kerzen ein Abstand von mindestens 15 cm
bleibt.
Doppelkerzen brennen fast doppelt so schnell ab. Sie können falls der
Lotuseffekt zu stark wird, den Rand der Kerze solange sie noch weich ist
abschneiden oder in Form bringen.

3. Eine Kerze ist nichts für kurze Augenblicke. Ihre Kerze sollte
mindestens so lange brennen, bis der ganze Brennteller flüssig ist.
Sonnst brennen dickere Kerzen hohl ab.

4. Eine Kerze ist kein Abfalleimer. Steichholzreste, Dochtstücke oder
Zigarettenasche haben im Brennteller nichts verloren.

5. Damit der Docht nicht nachglimmt, tauchen sie ihn zum Ablöschen in
flüssiges Wachs. Richten Sie ihn aber gleich wieder auf, dann steht er
wieder fürs nächste Anzünden.

6. Der Kerzenrand darf nie beschädigt werden, sonst läuft das flüssige
Wachs aus. Bleibt doch mal ein hoher Rand stehen, dann schneiden Sie
ihn im warmen Zustand ab.

7. Kerzen können Zugluft gar nicht leiden. Sie fangen an zu rußen,
tropfen oder brennen einseitig ab.
Besonders in Kirchen oder Gaststätten ist fast immer Zugluft und ein
schöner Abbrand kaum möglich.

8. Der Docht sollte 10-15 mm lang sein. Ein längerer Docht rußt .
Schneiden Sie ihn während des Brennvorgangs vorsichtig mit einer
Schere ab.

9. Einen brennenden Docht können Sie jederzeit zur Seite biegen, falls
Ihre Kerze einmal einseitig abbrennt. Versuchen Sie es jedoch nie im
kalten zustand, sonst bricht er ganz leicht ab.

10. Wenn Ihre Kerze -was bei einem kurzen Docht passieren kann- vor
sich hin kümmert, oder gar fast am Erlöschen ist, gießen Sie vorsichtig
etwas Wachs ab. Auf gar keinen fall dürfen Sie die Kerze anbohren.

Tipps und Tricks:
-Verwenden Sie bitte immer einen Untersetzer, der eventuell
abfließendes Wachs auffängt. Und sollte doch einmal etwas Wachs auf
den Tisch geraten, so erwärmen Sie es mit einem Fön und wischen es
mit saugfähigem Papier auf. Bei Textilien funktioniert das mit
saugfähigem Papier und einem Bügeleisen. Aber Vorsicht! Nicht zu heiß
einstellen.

-Ist Ihre Kerze doch mal zu warm geworden?
Wir versuchen unser Bestes den Originalzustand wieder herzustellen.
Bitte bringen Sie uns auch die vermeintlich hoffnungslosen Fälle ggf.
entsteht etwas komplett anders daraus, für eine geringe
Aufwandsentschädigung.

PS:Kerzenwachs sollte nicht in den normalen Hausmüll. Gerne entsorgen
wir Kerzenreste unserer Kerzen. Abgabe in unsere Geschäftsstelle in
Weidenberg.

Anzündekerze bei Taufe und Hochzeit für die Kirche:
Sie erhalten von uns eine dünne Kerze als Fidibus oder bzw.
Lichtüberträger.
Diese an der heiligen Flamme der Altarkerze entzündet und die Flamme
auf Ihre Kerze übertragen. So wird das heilige Licht der Altarkerze
feierlich auf Ihren Kerze oder Lichtfang übergeben und gilt als geweihte
Kerze.